Yoga

Aller Anfang ist schwer? Nein – das kann ich nicht bestätigen!

 

Yoga tat mir von der ersten Übung an gut!

Yoga ist sehr viel und letztendlich das, was du daraus machst.

Was es aber bestimmt nicht ist:

  • asiatische Gymnastik
  • Zirkusakrobatik
  • etwas nur für Inder oder
  • eine Religion

Yoga stärkt meine Koordinationsfähigkeit, Flexibilität, Kraft und Ausdauer, bringt meinen Stoffwechsel in Schwung, beugt Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems vor und stützt meinen Halte- und Bewegungsapparat.

Viele Menschen haben durch Ihren Lebensstil Probleme mit der Rückenmuskulatur, mit Verdauung und Schlaf. Yoga kann auf den Stoffwechsel, das Nervensystem, Muskeln und Gelenke wirken, so beeinflusst Yoga auch den modernen Geist und dessen Überlastung in der Hektik des Alltags. Durch Achtsamkeit und Koordination von Atem und Bewegung wird die Selbstwahrnehmung geübt und somit die erste Voraussetzung geschaffen, Verhaltensmuster zu ändern – sofern man das will!

Yoga schafft das Gefühl, Wurzeln zu schlagen und mit sich und seiner Umgebung ins Reine zu kommen, zumindest für die Dauer der Übung, was für mich ein toller Anfang war. Die Wirkung hängt sicher von der der Übungsdauer und Disziplin, aber auch der eigenen Intention ab. Generell gilt: Lieber weniger, dafür regelmäßig üben! Diese Erfahrung habe ich persönlich gemacht und möchte Yoga nicht mehr missen! Sicher gibt es in deiner Nähe auch ein passendes Angebot – starte und erlebe es!

 

Ein Auszug aus dem Angebot vom www.hausderbewegung.com - dem Frauen-Studio, wo ich seit Jahren begeistertes Mitglied bin!

Bei Fragen zu diesen Themen senden Sie mir bitte ein E-Mail (mail(at)kraftvollundfit.j-a-semmelhaack.de) - Meine postiven Erfahrungen gebe ich gerne weiter!


Hinweis:

Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information und können keine medizinischen Diagnosen oder Behandlungen ersetzen. Diese Informationen sollten nicht zur Diagnose oder Behandlung eines gesundheitlichen Problems oder einer Erkrankung eingesetzt werden. Änderungen an Ernährungs- und Schlafgewohnheiten, die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder der Beginn neuer sportlicher Aktivitäten sollten ggf. mit dem Hausarzt abgeklärt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jochen Semmelhaack PC-Hilfe